Stubersheim hilft: Ahrweiler

Der Einsatz in Sinzing hat gezeigt, wie viel Verwüstung die Flutkatastrophe angerichtet hat. In Ahrweiler bietet sich den Helfern das gleiche Bild.

Ahrweiler ist auch für Rico die letzte Station bevor es nach Hause geht. Wie auf den Bildern zu sehen, hat Rico hier geholfen ein Ladengeschäft zu entkernen.

Es war eine stressige und aufwühlende Woche, sowohl physisch als auch psychisch. Zu groß war die Verwüstung und die ‚Verzweiflung der Menschen. Nicht umsonst sind immer noch Notfallseelsorger vor Ort. Die Hilfe muss noch lange weitergehen, die Schäden sind zu massiv.

Dort wo Rico mit Sach- und Geldspenden und insbesondere auch mit tatkräftiger Unterstützung helfen konnte, schlug ihm eine Welle der Dankbarkeit entgegen. Dieser Dank gilt natürlich auch allen Helfern und Spendern die die Aktion „Stubersheim hilft“ erst möglich gemacht haben.

Das es zu manchen Pannen seitens der Einsatzleitung kommen kann bleibt nicht aus. Das es aber auf einmal keine warmen Mahlzeiten mehr gibt, ist ein Skandal ohne gleichen. Erst massiver Protest der Einwohner und Hilfskräfte rüttelte so manch einen wieder wach.
Ein Bericht über das Versagen der Einsatzleitung erschien auch in der Rhein-Zeitung.

error: Content is protected !!